Navigator
Categories

Kamera Überwachung der Streit und Klagen

Nutzungs Regeln, Sie erklären sich automatisch mit diesen Regeln einverstanden bei betreten der einzelnen Bereiche und öffnen der Artikel und Themen als auch der Veröffentlichung von Themen und Artikeln.
http://www.s-c-o-c.de/FILES/Regeln_der_ ... O-C.de.pdf
Der Portal Betreiber und Domaininhaber entscheidet alleine und selbst welche Produkte und Artikel auf der Portal Hauptseite angezeigt, beworben und präsentiert werden. Eine Spende an die Glaubensgemeinde kann hilfreich bei dieser Entscheidung sein.
Änderungen ab Feb 2018 für Moslem bitte lesen:
http://www.s-c-o-c.de/FILES/febmoslem.html
Forum Rules
Nutzungs Regeln, Sie erklären sich automatisch mit diesen Regeln einverstanden bei betreten der einzelnen Bereiche und öffnen der Artikel und Themen als auch der Veröffentlichung von Themen und Artikeln.
http://www.s-c-o-c.de/FILES/Regeln_der_ ... O-C.de.pdf
Der Portal Betreiber und Domaininhaber entscheidet alleine und selbst welche Produkte und Artikel auf der Portal Hauptseite angezeigt, beworben und präsentiert werden. Eine Spende an die Glaubensgemeinde kann hilfreich bei dieser Entscheidung sein.
Änderungen ab Feb 2018 für Moslem bitte lesen:
http://www.s-c-o-c.de/FILES/febmoslem.html

Kamera Überwachung der Streit und Klagen

PostAuthor: Joerg.K » 22 Apr 2018, 17:18

Bildschirmfoto_2018-04-22_17-15-37.png

Kamera Überwachung der Streit und Klagen
Grundsätzlich ist zu unterscheiden und (er)klären ob es eine Öffentliche Kamera ist, eine Gemeinschaftskamera die ein oder mehr Bereiche überwacht oder eine private Kamera.
Eine Öffentliche Kamera ist es dann wenn wenn keine Zugangskontrolle erfolgt und öffentlich bekannt ist wo die Kamera installiert ist und wie die Kamera zu erreichen ist. Eine Öffentliche Kamera muss nicht zwingend von einer Behörde, Kommune oder Regierung betrieben werden, sie muss lediglich öffentlich zugänglich sein.
Was passiert wenn man seine seinem Haus eine Kamera anbringt und diese zur Überwachung des Grundstückes angeschafft, angebracht und in Betrieb genommen wurde und sich Nachbarn dadurch gestört und überwacht fühlen?
Sie haben grundsätzlich das Recht auf den Schutz der Privatsphäre.
Ausnahmen sind allerdings Kameras die das Eigene Grundstück erfassen und Teile eines Nachbargrundstückes dabei aber eindeutig keine Personen und Gesichtserkennung mehr möglich ist das die Distanz zu groß ist damit eine solche Erkennung möglich ist.
Kameras werden nie ohne Grund angebracht.
Gründe für die Anbringung und Inbetriebnahme einer Kamera könne viele sein.
Das können Einbrüche, Diebstähle, Vandalismus und andere sein die Gründe liefern sein Eigentum und Grundstück zu Überwachung und schützen.
Wenn diese Kameras aus den genannten Gründen angebracht werden, dies sogar der Nachbarschaft mitgeteilt wird und ebenso der Zugang zu den Kameras zur Verfügung gestellt wird, damit sich die Nachbarn davon überzeugen können das zum einen keine Personen oder Gesichtserkennung möglich und im gleichen Moment deren Schutz durch die Bewegungserkennung erhöht wird kann nur noch über den Erfassungsbereich gestritten werden aber die Demontage der Kamera nicht mehr verlangt werden.
Allerdings verfügt die Kamera über die Möglichkeit das man selbst entscheiden kann ob die Kamera aufzeichnet oder nicht wenn man in deren Erfassungsbereich ist und sich dort aufhält, dann erfüllt die Kamera die rechtliche Grundlage das die Privatsphäre geschützt ist.
Allerdings muss dann den besorgten Nachbar und sich scheinbar überwacht fühlenden Nachbarn erklärt werden wie die Kamera Aufzeichnung zu stoppen ist wenn sie sich in deren Erfassungsbereich aufhalten.
Die Kameras können frei zugänglich sein, das bedeutet ohne das ein Benutzername oder Kennwort angegeben werden muss oder das ein Benutzername und Kennwort angegeben werden muss, der dann den Nachbarn und Personen die sich dadurch gestört fühlen zur Verfügung gestellt werden muss.

Aus gegebenem Anlass und sich anbahnendem Streit aus und mit der Nachbarschaft habe ich erneut diesen Text verfasst und online gestellt, so das sich jeder der sich durch unsere Kameras überwacht fühlt einlesen kann um zu verstehen.
Grundsätzlich vertrete ich die Meinung und Überzeugung, das jeder der sich überwacht fühlt und eine solche präventive Schutzeinrichtung ablehnt sicherlich etwas zu verbergen und verstecken hat, das kann auch sein eigene Gesicht sein.
Grundsätzlich sind unsere Kameras so eingestellt, das eine Gesichtserkennung und auch Kennzeichen Erkennung nicht möglich ist um genau diese Problematik und den Schutz der Privatsphäre ein zu halten aber doch eine Bewegungserkennung und Prävention zu haben .
Alle Kameras die wir betreiben und öffentlichen Grund oder fremden privaten Grund erfassen können, bieten die Möglichkeit das eine Aufzeichnung eingesehen werden kann und gelöscht werden kann, die Aufzeichnung gestartet oder gestopt werden kann und ebenso die Möglichkeit das der Kamera Betrieb in der Zeit wo man sich im Erfassungsbereich aufhält gestopt werden kann. Bei Interesse an solchen Kamera Lösungen reicht es mich per eMail an zu schreiben und ich berate dann gerne. Alle Kameras die von uns betrieben werden, sind auch über das unverschlüsselte WLAN zu erreichen und zu betrachten. Wir bieten auch die Möglichkeit, das andere unser offenes WLAN dazu nutzen um die eigenen Kameras darüber zur Verfügung zu stellen für sich selbst und andere um ebenso einen präventiven Schutz zu haben. Das WLAN ist üblicherweise unverschlüsselt, außer es ist wieder ein Grund vorhanden mit Verschlüsselung zu arbeiten da Störer das Netzwerk gestört haben. Wenn das WLAN Signal verschlüsselt ist, kann der Schlüssel einfach per eMail erfragt werden.
Alle von mir verfassten Text unterliegen kompl. und inhaltlich meinem Urheberrecht.
Wenn du Fehler findest, darfst du sie behalten oder mich darüber informieren, Die Art der Arudrucksweise und Rethorik ist meine Entscheidung.
Wer sich fragt was hier veröffentlicht wird, sollte mich dazu ansprechen, nichts wird hier ohne Grund veröffentlicht. Wie bekannt habe ich ein Problem mit der Scientology L.A. und erwarte für die unfreiwillige Zwangsmitgliedschaft, Rufschädigung und dem Versuch mir meinen Christlichen Glauben zu nehmen eine Entschädigung nicht unter 150Mio Euro zzgl Steuern. Scientology ist ein kriminelles Geschäftsmodell und kann deshalb kein Glaube sein sondern ist eine Sekte, das seine Mitglieder ausbeutet und in die Armut bringt, Nachweise sind im Netz zu finden. Secondar Church of Cannabis sorgt dagegen dafür das seine Mitglider nach Möglichkeit in den Wohlstand gelangen ohne den Betrug an dein eigenen Mitgliedern zu begehen.
My Photo Album: gallery/album.php?album_id=2
Frage, Was ist der Unterschied von Germane zu Nazi? Germanen sind ein Volksstamm, Nazis sind ausgestorben. Ich bin das erste davon.
Ehrenamtlicher Mitarbeiter ohne Bezüge der Abteilung "K" Joschkar-Ola, Russland / Internet Kriminalität SCAM (organisiertes Verbrechen)
User avatar
Joerg.K
Site Admin
 
Posts: 1246
Images: 1448
Joined: 08 Jul 2017, 07:59

Return to Öffentlich

cron